Hierachiesensible Lehrveranstaltungsformen und Vermittlungsansätze

In diesem Online-Workshop für Lehrende im Bereich des akademischen Schreibens erkunden wir unsere eigene Lehrhaltung, um fachspezifische und anwendungsorientierte Vermittlungsmethoden in den Blick zu nehmen. Dabei stehen Fragen hinsichtlich der eigenen Lehrphilosophie im Mittelpunkt. Wir reflektieren Hierarchien und Machtverteilung in Lehrveranstaltungen. Die Teilnehmer*innen lernen Methoden für studentische Partizipation kennen und erstellen ein Kurzkonzept für eine eigene partizipative Lehreinheit. Als Grundlage dienen Texte über konstruktivistische, diversititätssensible und dehierarchisierende Lehrtheorien, die auf die eigene Lehrtätigkeit hin befragt werden können.

16. und 17.09.22, jeweils von 9 bis13 Uhr

Methoden:

Neben kleineren Inputs werden sich die Teilnehmenden die Thematik in verschiedenen Phasen des Hörens, Lesens, Schreibens, Visualisierens, Präsentierens und Diskutierens gemeinsam aneignen. Die thematischen Schwerpunkte werden anhand von ausgewählter Literatur in Moderationsgruppen erarbeitet, die die Workshopteilnehmenden selbst leiten. Im Workshop wechseln sich verschiedene Sozialformen (Einzel-, Kleingruppen- und Plenumsarbeit) sowie Arbeitsformen (Moderations-, Diskussions-, Visualisierung-, Präsentations- und Schreibübungen) ab.

Lernziele:

  • die eigene Lehrhaltung und Lehrphilosophie reflektieren und daraus einen hierarchiesensiblen Vermittlungsansatz für die eigene Lehrtätigkeit entwickeln
  • geeignete Lehrmethoden im kollegialen Austausch diskutieren
  • Anregung, die eigene Lehre zu beobachten und auf fundierter Basis zu entwickeln
Zielgruppe: Lehrende im Bereich des akademischen SchreibensReferentinnen:

Dr. Silke Martin ist Film- und Medienwissenschaftlerin, mit jahrelanger Forschungs- und Lehrerfahrung an verschiedenen Hochschulen, national wie international. Derzeit ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Erfurt, außerdem zertifizierte Schreibberaterin und Systemische Coach. Ihr Angebot umfasst Workshops, Beratungen und Coachings für Wissenschaftler*innen im Bereich Akademisches Schreiben, Hochschuldidaktik und Karriereplanung. Sie hat verschiedene Publikations- und Lehrpreise, u.a. den BMBF-Lehrpreis für besonders kreative und wirksame Lehre 2014 oder den Best Publication Gender Award 2016 erhalten und ist Autorin und Herausgeberin zahlreicher Publikationen, z.B. der Bände FilmBildung (Schüren, 2014), Schöner Lehren - gegendert und gequeert (Schüren 2016) sowie Mutterschaft und Wissenschaft. Die (Un-)Vereinbarkeit von Mutterbild und wissenschaftlicher Tätigkeit (Springer 2020). www.silkemartin.com

Mag. Johanna Vedral ist Psychologin, Kunsttherapeutin und Schreibtrainerin für wissenschaftliches & autobiographisches Schreiben. Sie bildet Schreibtrainer*innen und Journal Writing Coaches aus und stiftet seit 2012 zum Träumen, Denken und Forschen mit Zeitschriftenbildern, Schere & Klebstoff an, in ihrem Buch Collage Dream Writing (Punktgenau 2017) wie in Workshops und Lehrveranstaltungen. Sie ist Herausgeberin der SchreibRäume. Magazin für Journal Writing, Tagebuch und Memoir.  https://schreibstudio.at

Veranstaltungs-Daten

Beginn: Datum, Uhrzeit 16.09.2022, 9:00
Ende: Datum, Uhrzeit 17.09.2022, 13:00
Teilnehmer*Innen max. 15
Stichtag, Anmeldungsende 04.09.2022
Preis 100 EUR für Mitglieder, 200 EUR für Nicht-Mitglieder, studentische Mitglieder 50 EUR
Ort online

Landkarte